Frauenfußballweltmeisterschaft in Deutschland – Public Viewing in Düren

In einigen Tagen startet die Frauenfußballweltmeisterschaft in Deutschland – ein sportliches und gesellschaftliches Großereignis von internationalem Rang. Seit der Fußballweltmeisterschaft der Herren im Jahr 2006 ist es fast schon Tradition dem Beduerfnis nach gemeinsamen Fußbassgucken, dass mit den wenigen verfügbaren Stadionplätzen bei Weitem nicht bedient werden kann, durch Public Viewing entsprechenden Raum zu bieten. Auch in Düren bestand 2006 und 2010 die Möglichkeit zum Public Viewing. Um auch dieses Jahr Public Viewing in Düren zu sichern, wendeten wir uns mit folgendem Offenen Brief an den Landrat des Kreises Düren, Wolfgang Spelthahn:

Sehr geehrter Herr Spelthahn,

vom 26.06.2011 bis zum 17.07.2011 findet in Deutschland die Frauenfußballweltmeisterschaft statt.

Mit Bedauern mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass die Stadt Düren kein Public Viewing anlässlich der WM ermöglichen möchte. Die Verantwortlichen bei der Stadt Düren geben dem alljährlichen Jazzfestival und der Woche der Militärmusik den Vorzug gegenüber dieser attraktiven Veranstaltung.

Sie, als ausgewiesenen Fußballbegeisterten, als Vorsitzenden des Kreissportbundes, brauchen wir bestimmt nicht auf die Bedeutung des Frauenfußballes im Kreis Düren hinzuweisen. Ihnen sind die erfolgreichen Damenmannschaften unseres Fußballkreises und die Nationalspielerinnen der deutschen Mannschaft, die hier in unseren Vereinen das Fußballspielen erlernt haben, sicher bekannt.

Bei Ihrem allseits geschätzten Engagement für Geschlechtergerechtigkeit ist unsere Bitte hoffentlich nicht verfehlt, dass Sie sich für ein Public Viewing der Frauenfußballweltmeisterschaft einsetzen.

Wir hoffen, dass, wenn Sie keine andere Möglichkeit sehen, das Public Viewing am und um das Kreishaus stattfinden kann.
Herr Suhr, der das Public Viewing bei der Stadt Düren organisieren wollte und dort auf Ablehnung stieß, plante zusätzlich in das Rahmenprogramm „Frauenkulturtage“ ein.

Wir denken, der Kreis ist hier mit der Gleichstellungsbeauftragten Frau Ricken-Melchert und ihrem Team so gut aufgestellt, dass Sie dem Kreis Düren ein beispielhaftes sportlich kulturelles frauenpolitisch bedeutsames Highlight ermöglichen könnten.
Als Landrat des Kreises Düren bitten wir Sie, dafür zu sorgen, dass wir die Frauenfußballweltmeisterschaft in unserem Land ebenso froh und heiter öffentlich feiern können wie die letzte der Herren, die in Südafrika stattfand.

Unsere äußerst erfolgreiche Damennationalmannschaft hat diese Beachtung verdient. Ihre Chancen, um die ersten Plätze zu spielen, sind gut. Stellen Sie sich vor, wir werden Weltmeisterinnen und alle können es nur zu Hause anschauen!

Unsere Unterstützung zur Durchführung eines Public Viewing sagen wir Ihnen zu.

Mit freundlichen Grüßen

Corinna Beck, Sportpolitische Sprecherin

Gudrun Zentis, Fraktionsvorsitzende

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld