Stephanusschüler schmücken Weihnachtsbaum im Büro der Grünen

Lisa und Stefan mit Gudrun Zentis MdL beim Schmücken des Weihnachtsbaums

Lisa und Stefan mit Gudrun Zentis MdL beim Schmücken des Weihnachtsbaums

Lisa und Stefan kamen stellvertretend für die fast 200 Schülerinnen und Schüler der Stephanusschule in Jülich Selgersdorf. Mit im Gepäck hatten sie wunderschöne selbstgemachte Weihnachtskarten. Diese hatten Schüler und Schülerinnen der Stephanusschule in Jülich Selgersdorf selbst entworfen, gedruckt um sie  auf ihrem Adventsbasar  das Wochenende zuvor zu verkaufen.
„ Mir gefielen die Weihnachtskarten so gut, dass mir spontan die Idee kam, damit unseren Weihnachtsbaum im Wahlkreisbüro zu schmücken. So war die Idee geboren, sie als ungewöhnlichen Baumschmuck zu präsentieren und sie in Düren stellvertretend auch zum Verkauf im Büro anzubieten.  Sie können während der Bürozeiten Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 17:00 (Ausnahme 12. Dezember) erworben werden. Der Erlös von 80 Cent pro Karte kommt dem Förderverein der Stephanusschule zu Gute.“ so die Grüne Landtagsabgeordnete Gudrun Zentis aus Nideggen.
Der Weihnachtsbaum des Grünen Büros am Kreisverkehr kommt von einem Nideggener Weihnachtsbaumerzeuger. Dort können die Bäume an bestimmten Tagen auch von Käuferinnen und Käufern selbst geschlagen werden. Gudrun Zentis: „Weihnachtsbäume dieser Art sind bei uns Tradition. Wir Grünen lehnen aber die Produktion von Weihnachtsbäumen ab, die beispielsweise auf den Großplantagen, die durch den Sturm  Kyryll im Sauerland entstanden sind, und mit Pestiziden und Dünger, oftmals mit dem umstrittenen Pflanzenschutzmittel Glyphosat behandelt werden. Dessen Produktion schädigt das Öko-System Wald und hat nichts mit Forstwirtschaft gemein.  Hier profitieren Einzelne auf Kosten der kleinen, traditionellen Weihnachtsbaumerzeuger, die durch diese Massenproduktion unter massiven Kostendruck geraten und in ihrer Existenz gefährdet sind. Wir sind für Produkte der Region und den Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft.“

Teile diesen Inhalt: