Breites Bündnis gegen Analphabetismus in Nordrhein-Westfalen auf den Weg gebracht

Gudrun Zentis, MdL:
„Die rotgrüne Regierungskoalition hat bereits im November einen Antrag zum Thema in den Landtag eingebracht. Nach breiter Diskussion dieses Antrags in den zuständigen Gremien freuen wir uns, dass heute, 30. Januar 2014 ein gemeinsamer Antrag aller Fraktionen des Landtags beschlossen wurde.“ (Antrag 16/4817)
Im diesem Antrag wird die Landesregierung beauftragt:

  • die Anstrengungen aller Bildungseinrichtungen zu verstärken, um das Entstehen von funktionalem Analphabetismus so weit wie möglich zu verhindern;
  •  eine gemeinsame Initiative mit allen gesellschaftlichen Akteuren wie z. B. Kommunen, Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften, Arbeitsagenturen, Weiterbildungsträgern, Kirchen, Bibliotheken und weiteren Akteuren der Zivilgesellschaft, um eine breite Öffentlichkeit für das Problem des Analphabetismus zu sensibilisieren und gemeinsam Strategien einer nachhaltigen Bekämpfung zu verabreden;
  •  die bestehenden Möglichkeiten der Nationalen Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung bestmöglich auszuschöpfen;
  •  in der ESF-Förderperiode 2014 – 2020 den für das Thema Grundbildung eigenen Förderbereich fortzuführen, die Angebote zur Alphabetisierung und Grundbildung bedarfsgerecht auszubauen und hierbei die unterschiedlichen sozio-kulturellen Lebens- und Lernausgangslagen, die dem Analphabetismus zugrunde liegen können, zu berücksichtigen;
  •  das Thema Alphabetisierung in der Lehreraus- und Fortbildung stärker zu verankern;
  •  auch im Übergangssystem Schule-Beruf Maßnahmen für die Alphabetisierung jugendlicher und junger Erwachsener auszuweisen und dafür die Zusammenarbeit zwischen Volkshochschulen und anderen Weiterbildungseinrichtungen zu fördern;
  •  den Zugang zu Weiterbildung erleichtern und dafür erfolgreiche Weiterbildungsangebote und Ansprache- und Beratungsformen zu bündeln und ihre Weiterentwicklung zu fördern. Hierbei sollten insbesondere die Angebote adressatengerechter gestaltet werden;
  •  dem zuständigen Fachausschuss gemeinsam mit den Vertretern der Weiterbildungsträger im Rahmen der Weiterbildungskonferenz über die Entwicklungen zu berichten.

Gudrun Zentis, MdL: „Danach werden wir prüfen, welche weiteren Anstrengungen unternommen werden müssen, um den Analphabetismus in unserem Land weitestgehend die Stirn zu bieten.“

Rede Gudrun Zentis zum Antrag 16-4817

Teile diesen Inhalt: