Tagebau Garzweiler II wird verkleinert

Zur Entscheidung der Landesregierung zum Tagebau Garzweiler II erklärt Gudrun Zentis, Sprecherin für Bergbausicherheit der grünen Landtagsfraktion NRW und Wahlkreisabgeordnete für Düren:
„Das ist ein entscheidender Tag für die Menschen im Rheinischen Revier. Die Orte Holzweiler, Dackweiler und der Hauerhof werden nicht mehr abgebaggert. Das heißt, rund 1350 Menschen müssen nicht mehr umsiedeln. Damit wird erstmals im Westen der Republik eine bereits genehmigte Tagebaufläche verkleinert. Mehrere 100 Millionen Tonnen Braunkohle werden nicht mehr abgebaggert. Das Ende des Tagebaus Garzweiler II ist damit beschrieben.
Auch für den Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen ist diese Entscheidung ein bedeutender Schritt. Damit sind die energiepolitischen Weichen gestellt. Wir schließen ein Kapitel der Vergangenheit und eröffnen gleichzeitig ein neues für eine Energiepolitik der Zukunft in unserer Region. “

 

Teile diesen Inhalt: