Gudrun Zentis trifft Simone Peter an der Abbaukante in Garzweiler

Am Dienstag, 13. Mai 2014, besuchte Simone Peter, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, das Rheinische Braunkohlerevier. Sie machte sich ein Bild vom Tagebau Garzweiler II . Treffpunkt war der Aussichtspunkt Garzweiler in Jackerath. Weiter ging es  von Jackerath über Alt-Immerath und Holzweiler zur Dackweiler-Siedlung in Titz, die nicht abgebaggert wird. Dort sprach Simone Peter mit den Betroffenen der Dackweiler-Siedlung und EinwohnerInnen von Holzweiler.

An diesem Termin nahmen aus Dackweiler Erhard und Ruth Dohmen sowie Christian Waldrich teil und Gäste aus Holzweiler, die berichteten, wie sie mit der neuen Situation umgehen. Vor rund sechs Wochen hatten sie erfahren, dass ihr Dorf bestehen bleibt.
Titz wird von zwei Tagebauen eingeschlossen: Garzweiler und Hambach. Simone Peter wurde über die neue Situation von Garzweiler II aus dem Landtag und die Arbeit in den Räten unterrichten. Auch die Notwendigkeit des Luftreinhalteplans und der langfristige Standort der Feinstaubmessstation am Standort Jackerath und die neue Abbaulinie wurden thematisiert.
Weiteres zum Besuch und ein Film

SimoneuGudrun

Teile diesen Inhalt: