A 4 Verlegung – kein Grund zum Feiern!

Heute wird die neue A 4 unter Beteiligung von hochrangigen Vertretern aus Bund und Land sowie RWE Power eröffnet. Die alte A 4 muss dem Tagebau Hambach weichen. Der Protest der Bürgerinnen und Bürger aus Buir und Umgebung war leider erfolglos. Die A 4 wird von 4 auf 6 Spuren erweitert um den immer weiter zunehmenden Güterverkehr der West-Ost-Achse von und zu den Nordseehäfen bewältigen zu können. Deshalb erfolgt die Finanzierung hauptsächlich aus Bundesmitteln in Höhe von 56.31 Prozent der ca. 190 Millionen Euro Gesamtkosten, RWE Power trägt  43,69 Prozent der Kosten. Für die an der alten Trassenführung wegfallenden Parkplätze wird demnächst die Parkplatzfläche an der Rurscholle vergrößert, vor allem für LKWs.

Teile diesen Inhalt: