Grüne gratulieren Dürens Fahrradparkhaus zum 5. Geburtstag

Landtagsabgeordnete Gudrun Zentis und Grüne gratulieren zum 5. Geburtstag

Landtagsabgeordnete Gudrun Zentis und Grüne gratulieren zum 5. Geburtstag

Zum 5. Geburtstag des Fahrradparkhauses Düren machten die Landtagsabgeordnete Gudrun Zentis, Georg Schmitz ( Sprecher des Ortsverbands GRÜNEN Düren und im Vorstand des VCD Verkehrsclub Deutschlands) und die Fraktionsvorsitzenden Verena Schlömer sich ein Bild von der Arbeit des Fahrradparkhauses Düren. „Wir haben in Zeiten des Fahrradbooms klare Vorstellungen von der Unterbringung und des Verleihs von Rädern und möchten uns vor Ort über die Möglichkeiten von Verleih und Wartung von Fahrrädern und E-Bikes informieren,“ so die Landtagsabgeordnete Zentis in ihrem Wahlbezirk.
Das Fahrradparkhaus bietet seit fünf Jahren ein bewachtes Abstellen von Fahrrädern in geschlossenen Räumen sowie einen Reparaturservice für Fahrräder gegen ein Entgelt an. Mit der Betreiberin des Fahrradparkhauses Birgit Seifert tauschten sich die GRÜNEN insbesondere zu Fragen der Nutzung und zu den Perspektiven aus. „Von den 360 Stellplätzen sind mittlerweile 98 % ausgebucht, Dauerparker stehen auf der Warteliste. Leider haben wir hier keine räumlichen Ausdehnungsmöglichkeiten,“ so Seifert. „Wir GRÜNE haben das Parkhaus Düren gegen alle Widerstände ins Leben gerufen. Wir wünschen uns einen Ausbau des Service. Fahrradverleihs für Familien, E- und Mountainbikes sollten zum Angebot eines Parkhauses ebenso gehören, wie das Anbieten eines „rund um das Rad“ Service. Auch wäre es schön wenn Tourismus-Infomaterialen auch zur Verfügung gestellt werden könnten“, so Schlömer. „Ich würde mir wünschen, dass das wilde Parken von Mofa und Co, direkt vor dem Fahrradparkhaus besser vom Ordnungsamt überwacht wird,“ so die Geschäftsinhaberin. Schmitz erläuterte, dass zurzeit, der Allgemeine Fahrradclub Deutschland den Zustand der Fahrradhäuser an der Rhein-Rur Express Linie auf den Zustand und Entwicklungsperspektiven überprüft und Beratung und Optimierung anbieten. „Die Mobilität der Zukunft zeichnet sich durch eine intelligente Nutzung der verschiedenen Verkehrsmittel aus. Das Fahrrad als schneller, flexibler und ökologischer Verkehrsträger wird dabei eine entscheidende Rolle spielen. Dies gilt für Metropolen genauso wie für Mittel- und Kleinstädte“, berichtet die GRÜNE Landtagsabgeordnete Zentis. Die Landtagsfraktion will daher auch die Mobilitäts-Schnittstellen stärken. „Fahrradstationen erfüllen hier eine wesentliche Funktion. Sie sind oft viel mehr als nur Fahrrad-Parkhäuser. Ob Reparatur, Verleih, Mobilitätsberatung, Ticketverkauf und Berufsqualifizierung – Radstationen erleichtern auf vielfältige Art den Umstieg. Sie sind deshalb einer der wichtigsten Stützpfeiler des Fahrrad-Bundeslandes Nummer 1 – Nordrhein-Westfalen.“

Teile diesen Inhalt: