Besuch beim Jugendrotkreuz Pulheim-Sinnersdorf

Jugendrotkreuz Pulheim Sinnersdorf mit Gudrun Zentis und Anja von Marenholtz

Jugendrotkreuz Pulheim Sinnersdorf mit Gudrun Zentis und Anja von Marenholtz

Ich war am Freitag, den 30. September 2016 bei der ersten gemeinsamen Übung des Jugendrotkreuz Puhlheim-Sinnersdorf und der Jugendfeuerwehr Bergheim-Büsdorf zu Besuch.

Beide Einheiten wurden um 17.30 Uhr alarmiert. Es wurde eine Explosion mit einem Verletzten gemeldet.

Flugs waren beide Einheiten in den Fahrzeugen und fuhren zur Einsatzstelle. Die Lage wurde dort von den jugendlichen Einsatzleitern gesichtet und los ging es.

Aus einem Gebäude qualmte es, ein aufgeregter Mensch musste beruhigt werden. Die Jugendfeuerwehr rollte die Schläuche aus und ging mit Atemschutzmasken in den Raum. Der Verletzte wurde geborgen und dem Rotkreuz übergeben. Hier gingen die jungen Helfer engagiert ans Werk. Die Wunden des stark jammernden Verletzten wurde versorgt, ihm Sauerstoff gegeben und nach dem er auf der Trage fixiert war zum Abtransport gegen die aufsteigende Kälte mit einer Wärmefolie gut eingepackt. Das alles so locker, dass die schweren Brandwunden nicht zusätzlich Pein verursachten. Die gelassen wirkenden Helfer gaben dem Verletzten ein Gefühl, gut versorgt zu werden und optimale Hilfe zu erlangen.

professionelle Hilfe durch die jungen Retterinnen und Retter

professionelle Hilfe durch die jungen Retterinnen und Retter

Bei der Nachbesprechung der Großen (Alten) mit den Kleinen (Jungen) stellte sich eine große Zufriedenheit ein.

Ich war beeindruckt von dem Engagement der Nachwuchskräfte in einem Ehrenamt, von der Begeisterung, die sie hatten, ihre Zeit in den Dienst anderer Menschen zu stellen. Dazu gehören natürlich auch die Betreuer*innen, die eine angenehme Atmosphäre schaffen. Sie sorgen für ein gutes Miteinander und wecken die Begeisterung für die Tätigkeit. Ihnen allen ein großes Lob und Dankschön für ihren selbstlosen Einsatz.

emotionaler Beistand

emotionaler Beistand

Teile diesen Inhalt: