Übergabe von Zuwendungsbescheiden „Breitband“ durch Minister Garrelt Duin an den Kreis Euskirchen

Am Freitag, 30.09.2016 übergab Minister Garrelt Duin die Zuwendungsbescheide „Breitband“ an die Kreise Borken, Steinfurt, Städteregion Aachen, Olpe, Kleve, Soest, Euskirchen, Siegen-Wittgenstein, Oberbergischer Kreis und an die Städte Hamm und Dortmund.

Gudrun Zentis: „Der Ausbau der Breitbandversorgung ist wichtig für die Betriebe in der Region. Gute Vernetzung und Kommunikation sind heutzutage unverzichtbare Voraussetzung für das Funktionieren des Gewerbes und damit für die Sicherung von Arbeitsplätzen. Ich freue mich, dass damit unsere Region eine bessere Grundlage zur Vernetzung bekommt.“

Bei dem Kreis Euskirchen wird nach der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen an Kreise und kreisfreie Städte für die Breitbandkoordination und für die Erstellung von Next Generation Access-Entwicklungsplänen (NGA)“ der Einsatz einer/eines Breitbandkoordinatorin/Breitbandkoordinators gefördert.

Eine/ein Breitbandkoordinatorin/Breitbandkoordinator ist der offizielle, regionale Ansprechpartner für alle Fragestellungen von Städten, Gemeinden, Unternehmen und Bürger seiner Körperschaft zum Breitbandausbau. Dazu gehört es, die relevanten Akteure zu vernetzen, Fragen und Problemstellungen zur Breitbandversorgung aufzunehmen, zu analysieren und entsprechende Lösungsansätze zu generieren. Er soll auch Querschnittsaufgaben für Kreise und Kommunen übernehmen, um den Breitbandausbau auf Kreisebene aktiv voranzubringen. Seine vordringliche Aufgabe sollte die Initiierung und Begleitung und ggf. Umsetzung eines NGA-Entwicklungskonzeptes sein (Zugangsnetz der nächsten Generation).

Die Zuwendung in Höhe von 150.000 Euro wird zu Gesamtausgaben in Höhe von 198.000,- Euro in Form einer Vollfinanzierung mit dem Höchstbetrag von 150.000,- Euro für den Zeitraum vom 01.11.2016 bis zum 31.10.2019 gewährt.

Teile diesen Inhalt: