Das Land investiert 104,4 Millionen Euro in die Weiterbildung

Die Sprecherin für Weiterbildung Gudrun Zentis Mdl zur 20. Weiterbildungskonferenz:  „Die Bedeutung eines lebenslangen (Weiter-)Lernens nimmt gerade in unserer sich immer schneller wandelnden Gesellschaft einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Rot-Grün bleibt Partner der Weiterbildungseinrichtungen und unterstützt die Träger mit zusätzlichen Mitteln. Im kommenden Haushaltsjahr steigern wir den Etat für die Weiterbildung auf die Rekordsumme von 104,4 Millionen Euro.

weiterbildung

Ob bei der Alphabetisierung, den Möglichkeiten weiterführende Schulabschlüsse erwerben zu können oder mit den zahlreichen Bildungsangeboten für Familien, Menschen ohne Arbeit sowie für Jung und Alt – die Volkshochschulen bieten gemeinsam mit den weiteren gemeinwohlorientierten Weiterbildungsträgern ein unverzichtbares Angebot zum lebensbegleitenden Lernen.

Zudem tragen sie entscheidend zur Integration der Zugewanderten bei. So haben sie gerade in den letzten beiden Jahren schnell und flexibel, nicht nur zahlreiche Sprachkurse für die Geflüchteten organisiert, sondern auch Angebote zur Herstellung von Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit oder zur Qualifizierung von Ehrenamtlichen eingerichtet. Außerdem stehen sie den Menschen auch bei vielen anderen Fragen beratend zur Seite. Somit tragen die Weiterbildungseinrichtungen auch enorm zu einer Willkommenskultur bei.

Doch das deutlich gestiegene Kursangebot stellt die Träger vor Herausforderungen. Sowohl die personellen als auch die räumlichen Ressourcen stoßen an ihre Grenzen. Die Finanzierung der Weiterbildung ist somit auch eines der Schwerpunkte auf der heute stattfindenden Weiterbildungskonferenz im Landtag, bei der sich die Mitglieder des Ausschusses für Schule und Weiterbildung mit den Landesorganisationen der Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen austauschen.

Wir wissen das große Engagement der gemeinwohlorientierten Weiterbildungsträger zu schätzen und haben bereits wichtige Weichen zur Stärkung der Weiterbildung gestellt. So hat Rot-Grün die Mittel für Sprach- und Integrationskurse in Weiterbildungseinrichtungen mehrfach und dauerhaft erhöht. Im Jahr 2017 erhalten sie 3,2 Millionen Euro zusätzlich.
Außerdem hat das Land die Grundförderung 2016 um fünf Millionen Euro gesteigert. 2017 plant NRW erneut weitere fünf Millionen zusätzlich ein.
Damit investiert das Land im kommenden Jahr insgesamt 104,4 Millionen Euro in die Weiterbildung. Das sind 26,7 Millionen Euro mehr als noch 2010, eine Steigerung um 34,4 Prozent unter Rot-Grün – ein klares Signal, dass wir diese wichtige Arbeit anerkennen und die Träger unterstützen, damit die Weiterbildungslandschaft in NRW auch künftig so vielfältig und aktiv bleiben kann.“

Teile diesen Inhalt: