Auf den Spuren jüdischer Bewohner in Düren

Auf Veranlassung der GRÜNEN führte Ludger Dowe, Vorstandsmitglied der Dürener Geschichtswerkstatt, einen Rundgang „Auf jüdischen Spuren“ durch die Dürener Innenstadt durch. Mit dabei waren auch die Landtagsabgeordneten Verena Schäffer und Gudrun Zentis von Bündnis 90/Die Grünen.

Schäffer, die selbst jüdische Geschichte studiert hat, war besonders beeindruckt von den Stolpersteinen „über die man im doppelten Sinne stolpert“. Sie waren in den frühen 2000er Jahren im Stadtgebiet vor ehemals von jüdischen Familien bewohnten Häusern im Straßenpflaster integriert worden. Über das Leben und das Schicksal dieser Familien wusste Ludger Dowe viele Details zu erzählen. Durch alte Zeitungsausschnitte und Bilder von Düren vor der Zerstörung wurde der Vortrag lebhaft und die Zuhörer konnten sich gut in die damalige Zeit hinein versetzen.

Abschließend richtete Gudrun Zentis die Bitte an alle Dürener, das Gedenken an die Schicksale der jüdischen Einwohner aufrecht zu erhalten. „Nur wer die Geschichte kennt, kann die Zukunft so gestalten, dass alle Menschen in unserem Land friedlich zusammen leben können.“ (Quelle Homepage GRÜNER Kreisverband Düren)

 

Teile diesen Inhalt: