GRÜNE wählen den Dürener Oliver Krischer als Direktkandidaten für den Wahlkreis Düren

Düren: Oliver Krischer ist auch bei der bevorstehenden Bundestagswahl der Kandidat der Grünen im Kreis Düren. Die Mitgliederversammlung der Grünen im KOMM-Zentrum wählte den 47-jährigen Dürener und stellvertretenden Vorsitzenden der Grünen Bundestagsfraktion bei 2 Nein und 1 Enthaltung mit über 90 Prozent der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Krischer freute sich sehr über den erneuten großen Vertrauensbeweis seines Heimatkreisverbandes:

 

Das ist tolle Unterstützung, gerade in Zeiten wo Grünen der Wind auch mal ins Gesicht bläst. Klima- und Umweltschutz sind eine Riesenchance für unsere Wirtschaft. Die Lehre aus dem Abgasskandal heißt doch Elektromobilität. Mit dem StreetScooter und e.GO ist unsere Region plötzlich die Avantgarde der Autoindustrie geworden. So wird aus Klima- und Umweltschutz eine Erfolgsstory.

 

Zuvor hatten Grünen das Ergebnis der Landtagswahl ausführlich ausgewertet und diskutiert. Für die Grünen in Düren besonders bitter: Gudrun Zentis aus Nideggen, die sich im Braunkohlethema stark engagiert hatte, ist wegen des schlechten Wahlergebnisses der Grünen NRW nicht mehr im Landtag vertreten. Zentis:

 

„Wir haben es nicht geschafft, die Erfolge unserer Regierungsarbeit rüberzubringen und eine positive Stimmung für uns gegen den Populismus von CDU und FDP zu erzeugen. Daraus werden wir lernen. Meine Arbeit zur Braunkohle setze ich im Regionalrat fort.“

 

Die Grünen Mitglieder dankten Gudrun Zentis und Isabel Elsner mit lang anhaltendem Applaus für ihren Einsatz als Kandidatinnen in dem beiden Kreis-Dürener Wahlbezirken.

 

Teile diesen Inhalt: