Klimaschutz

Grüne Landtagsabgeordnete Zentis sucht den Dialog mit dem Dürener Bauverein

Von knappem Wohnraum bis zur Sanierung ganzer Quartiere: Die Wohnungswirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Um direkten Einblick in die Entwicklungen der Branche zu bekommen und sich mit Verantwortlichen über Chancen, Risiken und Zukunftsperspektiven auszutauschen, besuchte die  Abgeordnete Gudrun Zentis mit dem GRÜNEN Lokalpolitiker Bruno Voß das Projekt Pestalozzistraße der Dürener Bauverein AG. 88 Wohnungen aus… Weiterlesen »

Raus aus der Kohle – Warum Deutschland einen Kohleausstieg braucht, was er für NRW bedeutet und wie er gelingt

Veranstaltung am 9. Dezember 2016 um 16:00 Uhr im Landtag NRW, meine Kollegin Wibke Brems MdL, Sprecherin für Klimaschutz und Energiepolitik lädt ein: es steht fest: Wenn Deutschland seine klimapolitischen Ziele erreichen will, wir die Ziele der Pariser Klimakonferenz ernstnehmen und den Klimawandel stoppen wollen, muss Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigen. Ich freue mich, dass… Weiterlesen »

Aktion „Wald statt Kohle“ und Aktion „Rote Linie A4“ am 13. November 2016

Michael Zobel lädt ein: Der Hambacher Forst – oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann? (weitere Termine 11.Dezember, 15. Januar…) Die 32. monatliche Führung im Hambacher Wald, in der aktuellen Rodungssaison, es wird sicher erneut eine sehr große Führung, 4842 große und kleine Menschen waren bisher dabei, heute werden viele, sehr… Weiterlesen »

Forschungszentrum Jülich – 60 Jahre Forschung im Zentrum

Heute fand im Landtag NRW die Ausstellungseröffnung anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Forschungszentrums Jülich statt. Zur Ausstellungseröffnung kamen auch Gudrun Zentis, MdL aus dem Kreis Düren, Sprecherin für Weiterbildung und Bergbausicherheit, Ruth Seidl MdL, Sprecherin für Hochschule, Wissenschaft und Forschung der GRÜNEN Fraktion und Arndt Klocke MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Innovation, Wissenschaft und Forschung… Weiterlesen »

Unternehmenserklärung zu einem Kohlekonsens

In der Unternehmenserklärung, die von der Stiftung 2° unterstützt und durch 13 Unternehmen mitgezeichnet wurde, wird die Politik aufgefordert, schnellstmöglich einen gestaltenden Dialog über einen Kohlekonsens einzuleiten und diesen so ambitioniert auszugestalten, dass er sich an Paris messen lassen kann. Eine begleitende Pressemitteilung mit den zentralen Botschaften hier nachlesbar:  http://tinyurl.com/jr8f5cl.